Schreib für Freiheit

Beim Amnesty-Briefmarathon schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden, und sie appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu achten. Der Bezirk Berlin-Brandenburg lädt vom 5. bis 13. Dezember in den Aktionsraum für Menschenrechte ein. Komm vorbei und schreib für Freiheit!

Öffnungszeiten: Täglich ab 16 Uhr, am 5.12. ab 14 Uhr und am 12.12. ab 13 Uhr

 

Die Ausstellung Flüchtlinge zeichnen ihr Leben - Bilder aus Berlin-Moabit

Visuelles Erzählen ist ein kraftvoller Weg des Selbstausdrucks und kann gerade denen, die keine Stimme haben, eine geben. Im Juli 2015 starteten Matthias Hamann von der Flüchtlingsunterkunft Berliner Stadtmission und die in Berlin ansässige amerikanische Künstlerin Ali Fitzgerald einen Comic Workshop für Flüchtlinge.
In Ermangelung einer gemeinsamen Sprache verwenden Teilnehmer_innen Zeichnungen als ein Mittel zur Interaktion und um banale wie traumatische Erfahrungen auszutauschen. Die Themen in den Zeichnungen reichten von rollenden Panzern und ähnlichen Schreckensszenen zu ruhigen Seen und schönen Erinnerungen an eine Heimat, die zurück gelassen wurde.

SyriaBeforeAfter web

Mit dieser Ausstellung möchte Amnesty International die Erweiterung dieses Projektes auf viele Fluchtunterkünfte in Berlin unterstützen. Die Initiatoren erhalten hierfür tatkräftige Unterstützung von einem engagierten Team des Berliner Comic-Festivals COMICINVASIONBERLIN.

 

Dein Brief kann Leben retten - Briefmarathon 2015

Moses Akatugba sollte hingerichtet werden. Angeblich hatte er als Jugendlicher Handys gestohlen. Das Todesurteil stützte sich auf seine Aussage unter Folter. Der Briefmarathon 2014 hat ihn aus der Haft in Nigeria befreit.Auch 2015 wollen wir weltweit mehr als drei Millionen Briefe, SMS, Mails, Faxe für Opfer von Menschenrechtsverletzungen schreiben.

Schweigen hilft den Rechtsbrechern. Besuchen Sie unseren Aktionsraum für Menschenrechte! Schreiben Sie für Freiheit!

Setzen Sie sich ein für Opfer in Syrien, Burkina Faso, El Salvador, Mexiko, Myanmar, Malaysia, Usbekistan, Griechenland, Saudi-Arabien, im Iran, Kongo und in den USA.

Mit ihrer Unterschrift. Damit Maria, Fred, Yves, Albert, Phyoe und alle anderen Opfer freikommen. Wie Moses Akatugba.

 

Überblick zum Programm des Aktionsraumes mit Filmen, Diskussionen und Aktionen:

Freitag, 4. 12., 19:00 Uhr
Eröffnung des Aktionsraumes für Menschenrechte und Ausstellungseröffnung

Samstag, 5. 12., 17:00 Uhr:
10 years after the Andijan massacre: human rights in Uzbekistan today.

Sonntag, 6. 12., 19  Uhr
Sei dabei! Amnesty in Berlin und Brandenburg

Montag, 7. 12., 19:30 Uhr
The fading valley – das Leben palästinensischer Bauern im Jordantal und ihr Kampf um ihre Existenz

Dienstag, 8. 12., 16:30 Uhr
48 Meter - Ein Spielfilm über die Flucht aus Nordkorea

Dienstag, 8. 12., 19:30 Uhr
Silenced: Die Folgen und die Bedeutung des Whistleblowings im digitalen Zeitalter.

SCHREIB FÜR FREIHEIT

Briefmarathon 2015:
Filme, Diskussionen, Aktionen + Ausstellung
Flüchtlinge zeichnen ihr Leben. Bilder aus Berlin-Moabit


Aktionsraum für Menschenrechte

WANN?   5.12. bis 13.12.2015

WO?        Neue Schule für Fotografie Berlin
                Brunnenstrasse 188-190 | 10119 Berlin
                Anfahrt: U8/Bus 240: Rosenthaler Platz
                Ausstellungseröffnung: 4.12.2015 um 19:00 Uhr

Mittwoch, 9.12., 19:00 Uhr
"Meister des Todes" - Menschenrechtsverletzungen durch deutsche Rüstungsexporte

Donnerstag, 10.12., 19:00 Uhr
Meinungsfreiheit in Saudi-Arabien - Lesung für Raif Badawi

Freitag, 11.12., 18:30 Uhr
Asylpolitik der Europäischen Union

samstag, 12.12., 19:00 Uhr
Queer Rroma! Zwischen medialer Hetze & weißem Helfersyndrom

Sonntag, 13.12., 19:30 Uhr
„Mädchenbeschneidung, eine burkinische Sichtweise“ von Johanna Richter in Kooperation mit Tasseré Derra

 


Joomla templates by a4joomla