SCHREIB FÜR FREIHEIT!

Bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember findet vom 29. November an der Briefmarathon von Amnesty International statt: Jedes Jahr schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt Millionen von Briefen. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden, oder appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu achten.

Beim Briefmarathon 2016 wurden weltweit mehr als 4,6 Millionen Briefe, Appelle und E-Mails für Menschen in Not und Gefahr verschickt. Oft gelingt es, das Anliegen der Briefe umzusetzen oder zumindest die Situation vor Ort zu verbessern.

Maxima-Acuna-Briefmarathon-Peru kleinIm Februar 2017 reiste beispielsweise eine Amnesty-Delegation nach Peru, um Máxima Acuña 150.000 dieser Solidaritätsschreiben zu übergeben. Die peruanische Kleinbäuerin wird seit Jahren aufgrund von Landkonflikten mit einem Bergbauunternehmen, das gegen sie Klage einreichte, von Polizei und Sicherheitskräften drangsaliert und bedroht. Der Druck zeigte Wirkung: Im April 2017 stellte das Oberste Gericht des Landes das Verfahren gegen Acuña endgültig ein. Sie darf auf ihrem Land bleiben.

 "Ich bin sehr dankbar, dass ich nicht allein bin. Und dafür, dass mich so viele Menschen aus der ganzen Welt unterstützen. Danke für alles. Macht weiter."

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, was der gemeinsame Einsatz für Menschenrechte bewirkt: Zu Unrecht inhaftierte Menschen werden freigelassen, diskriminierende Gesetzestexte geändert und politische Aktivistinnen und Aktivisten in ihrer Arbeit unterstützt und gestärkt, wie es auch Edward Snowden als Reaktion auf den Briefmarathon 2016 ausdrückt:

"Über eine Million Menschen haben sich zusammengetan und mit ihrer Stimme deutlich gemacht, dass die Wahrheit etwas bedeutet. Meine Dankbarkeit kennt keine Worte. Auch wenn die gegenwärtigen Machthaber mich noch einige Jahre von Zuhause fernhalten könnten: Eure Unterstützung begleitet mich in diesem Kampf."

Edward Snowden im Januar 2017, nachdem sich eine Million Menschen beim Briefmarathon 2016 für seine Begnadigung eingesetzt hatten.

BM17 Online BannerDie Menschenrechtsverteidiger_innen, für die wir uns in diesem Jahr einsetzen, sind in Haft oder werden bedroht, weil sie sich für ihre Rechte und die ihrer Mitmenschen stark machen. Wir wollen dazu beitragen, ihnen mit unseren Aktionen Kraft, Schutz und Unterstützung zu geben - und sie vielleicht sogar aus der Haft zu befreien. Jede Aktion, jeder Brief und jede Email zählt! Dein Brief kann Leben retten!

Wie funktioniert der Briefmarathon 2017? (YouTube)

Auf www.briefmarathon.de findet ihr weitere Informationen und könnt direkt online mitmachen, sobald die Aktion startet!

Lest mehr zu aktuellen Erfolgen des Briefmarathons!


Joomla templates by a4joomla